Zur Startseite des Informationsportals24.de Spamverdacht mitteilen Wollen Sie Ihre Seite eintragen? Zum Kontaktformular des Informationsportal24.de Impressum des Informationsportal24.de Die Banner vom Informationsportal24.de Hier gelangen Sie zu unseren neuen Einträgen zur Suche

 

Informationsportal24 - Aktuelle Nachrichten

 

Die Wahl der Schule zur Einschulung.

Als vor über 200 Jahren die Schulpflicht eingeführt wurde, wurde in dieser auch vereinbart, dass die Schüler in die jeweiligen Schulen des Stadtteils eingeschult werden sollen. Mit der Zeit zogen immer mehr Menschen in die Städte und immer mehr Schulen wurden für die einzelnen Schulfachrichtungen gebaut. Jedes Kind soll nach dem Beschluss der Schulpflicht, in die Grundschule eingeschult werden, die dem Wohnort des Kindes am nächsten ist. Da man den Schulanfängern, einen leichten, schnellen und vor allem gefahrlosen Schulweg bieten möchte, ist dieser Beschluss in der Hinsicht auf den Schutz der Schulanfänger sehr gut.

Da mit der Zeit und der immer größer werdenden Zuwanderung, die Qualität der einzelnen Schulen unterschiedlich gestiegen ist, versuchen immer mehr Eltern ihre Kinder auf eine Schule einzuschulen, bei der sie der Meinung sind, dass es sich um eine qualitativ bessere Schule für ihre Kinder handelt. Und diese Schule ihren Kindern, bessere Möglichkeiten, für eine gute Zukunft bieten wird. Da aber die meisten Anträge, um die Versetzung des Kindes auf eine andere Schule aus Qualitätsgründen, von den Städten nicht akzeptiert werden, versuchen einige Eltern ihre Kinder mit einigen Tricks, in eine andere Schule einzuschulen. Da Eltern immer das Beste für ihre Kinder möchten, gehen manche Eltern sogar soweit, dass sie Adressen von Verwandten und Freunden bei der Anmeldung, der neuen Schule angeben. Einige Familien ziehen sogar extra in den gewünschten Stadtteil oder mieten sich kurzzeitig eine Wohnung, um eine richtige Adresse bei der Anmeldung angeben zu können.

Ob diese Hilfsmittel richtig oder falsch sind kann ich aus meiner Sicht nicht beurteilen. Ich kann nur für mich sagen, dass auch ich nur das Beste für meine Kinder möchte und dies auch versuchen werde zu erreichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder an einer Schule, wie der Rütlischule, einen positiven und sozialen Umgang bekommen. Die Schule soll unsere Kinder für das Leben bilden und vorbereiten, was sicherlich auch in jeder Schule versucht wird. Aber jedem Menschen sind Grenzen in Ausdauer und Kraft gesetzt. Ich bin dafür, dass man diese Vereinbarung einmal genau überdenken sollte. Und vielleicht doch irgendwann die freie Wahl der Schule zulässt.

 

Autor: Sven Heiner





weitere Hintergrundinformationen:

Archäologische Funde in Teneriffa

Maul- und Klauenseuche

Informationen um Fonic

Verkehrschaos in den Innenstädten

Alltagstipps für Freizeit und Hobby