Zur Startseite des Informationsportals24.de Spamverdacht mitteilen Wollen Sie Ihre Seite eintragen? Zum Kontaktformular des Informationsportal24.de Impressum des Informationsportal24.de Die Banner vom Informationsportal24.de Hier gelangen Sie zu unseren neuen Einträgen zur Suche

 

Reisen & Touristik - Weltweit - Informationen über Indien

 

 

Indien

Das größte Land in Südasien ist Indien. Indien umfasst den größten Teil des indischen Subkontinents. Im Norden bildet der Himalaja eine natürliche Grenze, der indische Ozean umschließt das Gebiet im Süden. Der Himalaja ist das größte Gebirge der Welt. Im Himalajagebirge befindet sich der höchste Berg der Welt, der Mount Everest. Der Mount Everest befindet sich im Khumbu-Himal in Nepal an der Grenze zu China. Der Indische Ozean ist flächenmäßig der drittgrößte Ozean der Welt. Indien ist ein Land der Superlative. Tradition und Moderne liegen nah zusammen.

Seinen Namen hat Indien von dem Strom Indus, der in Tibet entspringt. Tibets Hochplateau ist wüstenhaft, der Hauptgrund für diese Trockenheit liegt darin, dass der Himalaja das Hochland in Richtung Süden von dem Monsunregen abschirmt.

Der längste und wichtigste Fluss in Indien ist der Ganges, der Ganges entspringt im Himalajagebirge. Der Ganges ist schiffbar in der Binnenschifffahrt, er hat jedoch keine Anbindung an andere Flüsse. In Nord- und Zentralindien herrscht subkontinental Klima, eine Ausnahme bilden die Bergregionen. Auf Grund der Größe von Indien und der verschiedenen klimatischen Bedingungen, herrscht in Indien eine enorme Landschaftsvielfalt. Die Vielfalt reicht von einer Hochgebirgsvegetation bis zu tropischen Regenwäldern.

Hauptstadt Indiens ist Neu-Delhi. Neu-Delhi liegt im Unionsterritorium Delhi. Ein Unionsterritorium ist eine Verwaltungseinheit Indiens. Neu-Delhi ist eine Industriestadt mit Verkehrknotenpunkt. Neu-Delhi hat sich im Laufe der letzten Jahre zum Verwaltungszentrum und Kulturzentrum Indiens entwickelt.

Indien ist ein Land voller Bodenschätze. Die wichtigsten Vorkommen sind Eisen, Erze und Steinkohle, sowie Bauxit und Chrom.


Hampi
Blick auf den indischen Ozean
Katholische Kirche

 

Das Land Indien ist das Ursprungsland vielen Religionen. Der Glaube hat in Indien einen hohen Stellenwert und die Kultur des Landes geprägt. Die Angehörigen des Hinduismus werden Hindus genannt. Für die Hindus ist der Hinduismus eine Lebensart. Eine Lehrtradition und eine Religion mit rund 500 Millionen Anhängern auf der ganzen Welt ist der Buddhismus. Der Jainismus ist eine ebenfalls eine indische Religion, dem Jainismus gehören rund 6 Millionen Gläubige an. Die Anführer des Jainismus werden Tirthankara, was soviel heißt wie Furtbereiter, genannt. Der Sikhismus, die Sikh-Religion, besteht nicht auf die Einhaltung bestimmter Dogmen. Der Sikhismus setzt auf die Nutzbarmachung religiöser Weisheiten.

Die indische Küche spiegelt sowohl die regionale Vielfalt als auch die unterschiedlichen historischen und religiösen Prägungen des Landes wieder. In Nord- und Westindien gehört Reis neben verschiedenen Weißbrotsorten zu den Grundnahrungsmitteln.

Indien ist nicht als Badeurlaubsland berühmt geworden, obwohl es sehr schöne Badeorte gibt. Möglichkeiten zum schwimmen und Strände finden Urlauber und Reisende in Goa, Diu, in Puri, sowie in Orissa. Die einzige Möglichkeit in Indien zu tauchen oder zu schnorcheln gibt es im Golf von Bengalen. In den Wüsten von Jaisalmer und Pushkar in Rajasthan werden Kameltrecks angeboten. Die Trecks dauern zwischen ein paar Stunden und ein paar Tagen.

Für die Einreise nach Indien ist ein Reisepass und ein Visum erforderlich. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein. Das Visum kann nicht an der Grenze zu Indien beantragt werden. Die Einreise mit einem Personalausweis oder Pass ohne Visum ist nicht möglich.

Allen Reisenden, die nach Indien reisen, wird empfohlen Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken körperbedeckende Kleidung, wie lange Hosen und lange Hemden, zu tragen. Auf alle freien Körperstellen besonders tagsüber und in den Abendstunden Insektenschutzmittel aufzutragen. Nachts empfiehlt es sich unter einem Moskitonetz zu schlafen.