Zur Startseite des Informationsportals24.de Spamverdacht mitteilen Wollen Sie Ihre Seite eintragen? Zum Kontaktformular des Informationsportal24.de Impressum des Informationsportal24.de Die Banner vom Informationsportal24.de Hier gelangen Sie zu unseren neuen Einträgen zur Suche

 

Informationsportal24 - Technik

 

Stromanbieter

Wohl kaum ein Thema erhitzt die Gemüter, wie die steigenden Kosten für Energie, welche dieses Jahr wieder einmal in allen Bereichen einen Höchststand erreichen. Nicht nur Benzin, Heizöl und Gas werden immer teurer, auch der Strom aus der Steckdose verteuert sich zunehmend, immerhin muss zur Gewinnung von Strom in vielen Kraftwerken auch Gas und Öl genutzt werden. Dementsprechend steigen natürlich auch die Strompreise im Gleichschritt mit den gesteigerten Kosten für fossile Energien. Aber auch Stromanbieter, welche überwiegend regenerative Energiequellen zur Stromgewinnung nutzen, sind noch lange nicht preisgünstiger, als es die konservativen Anbieter sind, eher im Gegenteil.

Dennoch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass es große Unterschiede zwischen den Anbieter gibt. Zweifelsfrei ist eine Ursache die Herkunft des Stroms, denn Atomstrom beispielsweise ist mitunter am billigsten für den Verbraucher. Dies kann sich natürlich ändern, wenn die Preise für fossile Energieträger weiter stark ansteigen und Ökostrom dann letztenendes doch billiger daherkommt.

Weitaus wichtiger für den Verbraucher ist aber in der jetzigen Situation vor allem die Frage, welcher Anbieter denn eigentlich wirklich billig ist. Für die Beantwortung dieser Frage kann ein kostenloser Strom-Preisvergleich genutzt werden, denn hier finden sich unkompliziert alle Anbieter wieder, von teuer bis billig und auch Informationen über die Art der Stromgewinnung können eingeholt werden. Nun muss der Verbraucher sich nur noch diese Informationen zunutze machen und zu einem billigen Stromanbieter wechseln. Das Wechseln des Stromanbieters ist eine einfache Angelegenheit und man muss nicht befürchten, eine Zeit ohne Stromversorgung zu überstehen, denn die Versorgung ist gesetzlich geregelt. Im Ernstfall übernimmt immer der örtliche Stromanbieter die Versorgung.




Autor: Stephan Artmann